Bunker und Burgen


Auf dieser Seite möchte ich in Zukunft einige Informationen über die Touren zu Bunker, Burgen und ähnlichem auflisten. Ich werde mich bemühen die Seite so schnell wie möglich zu bearbeiten. Bis dahin könnt ihr euch aber schon mal die dazu gehörigen Galerien ansehen.

Fort Hackenberg

Das Fort Hackenberg gehört zu den größten Bunkeranlagen der Maginot-Linie. Eine Besichtigung dieser Anlage ist auf jeden Fall lohnenswert. Im Gegensatz zu den Deutschen Festungswerken, ist dieses Fort noch zu großen Teilen erhalten. Ausser einer Vorführung eines noch funktionierenden Schiffsdiesels zu Stromerzeugung gehört auch eine Fahrt mit der Festungs eigenen Schmalspurbahn zum Program. Es wird auch eine Führung in deutscher Sprache angeboten, die ungefähr 2,5 Stunden dauert. Weitere Informationen findet ihr unter www.maginot-hackenberg.com
"zur Bildergalerie"


Fort Battice

Diese Fort gehört zum Festungsring Lüttich und hat eine mehr als interessante Geschichte. Diese hier wiederzugeben würde den Rahmen sprengen, deswegen kann ich eine Besichtigung nur empfehlen. Auch hier wird ein deutschsprachige Führung angeboten. Diese dauert über drei Stunden, in denen man einiges über die Geschichte dieser und auch der anderen Festungen erfährt. Als kleiner Hinweis sei gesagt, das dieses Fort im zweiten Weltkrieg von den Deutschen als Erprobungs-Stelle genutzt wurde, um neue Waffen und Munition zur Einnahme von Festungen zu testen. Wie gesagt, ein Besuch lohnt sich! Weitere Informationen findet ihr hier!
"zur Bildergalerie"


Fort Tancremont

Auch das Fort Tancremont gehört zum Festungsring Lüttich. Es ist das kleinste der vier großen Forts des Festungsringes. Hier wird man mit einer Art Audio-Guide durch die Anlage geführt. Man kann sich anhand von gekennzeichneten Wegen, mehr oder weniger, frei in dem Fort bewegen. Auch hier ist eine Besichtigung durchaus lohnenswert. Weiter Infos gibt es auf der Homepage des Forts, allerdings nur in Niederländisch oder Französich. www.fort-de-tancremont.be
"zur Bildergalerie"


Festung Ehrenbreitstein

Die Festung liegt hoch über dem Rhein, Visavis von Koblenz, direkt gegenüber der Moselmündung und dem Deutschen Eck. Der Fels, auf dem sie ruht, ist seit der Steinzeit nachweisbar besiedelt. Sie war teil der Preußischen Großfestung, die ganz Koblenz umfasste. Die Festung Ehrenbreitstein zählt zu einer der größten historischen Festungsanlagen Europas. Die Bilder stammen aus der Zeit, vor der Renovierung. http://festung.gdke.webseiten.cc/
"zur Bildergalerie"


Burg Eltz

Die Ganerbenburg, ist eine der seltenen, unzerstörten linksrheinischen Burgen. So untypisch ihre Lage auf einem Fels im Tal der Elz ist, so märchenhaft ist ihre Erscheinung. Neben der Burg selbst, ist auch ein Besuch der Schatzkammer, obligatorisch. Burg Eltz hat neben architektonischem und kunsthistorischem noch viel mehr zu bieten, beispielsweise die ältesten Kanonenbolzen der Welt die vom ersten nachgewiesenen Kanoneneinsatz stammen. Oder auch die die Trutz- oder Baldeneltz, eine Belagerungsburg die ausschließlich zur Niederwerfung der Burg Eltz erbaut wurde. Auf der vorletzten Serie der Deutschen Mark, war die Burg auf der 500-DM-Note abgebildet. http://www.burg-eltz.de/d_index.html
"zur Bildergalerie"


Reichsburg Cochem

Die Höhenburg thront 100 m über der Mosel und der Stadt, auf einem Bergkegel. Seine Anfänge hat der Bau um das Jahr 1000. Unter den Staufern, wurde sie zur Reichsburg. Wie fast alle Wehrbauten links und entlang des Rheines, wurde sie von französischen Truppen zerstört. Der Wiederaufbau im neugotischen Stil, fand erst im 19. Jahrhundert, durch einen Berliner Kaufmann statt. Danach wurde sie Eigentum des Deutschen Reichs und ist heute im Besitz der Stadt. http://www.burg-cochem.de/
"zur Bildergalerie"


Ludendorff Brücke in Remagen

Obwohl bereits 1912 im Rahmen des Schlieffen-Plans zu Optimierung des Nachschubes der Westfront geplant, wurde die Brücke erst 1918 in Dienst gestellt. Sie war nach General der Infanterie Erich Ludendorff benannt, Erster Generalquartiermeister und Stellvertreter Paul von Hindenburgs. Durch ihre späte Fertigstellung, hatte sie für den Kriegsverlauf, keinerlei Bedeutung. Im nächsten Weltkrieg, spielte sie nur in der Schlussphase eine wichtige Rolle. In den Brückentürmen auf Remagener Seite, befindet sich das "Friedensmuseum Brücke von Remagen", welches sich mit dieser bedeutenden Rolle auseinandersetzt. In der Nähe befindet sich die „Goldene Meile“, Kriegsgefangenenlager für rund 250.000 deutsche Soldaten des 2. Weltkrieges. http://www.bruecke-remagen.de/
"zur Bildergalerie"